Vollbeschäftigung

Was ist Vollbeschäftigung?

Bei einer Vollbeschäftigung gibt es statistisch gesehen ein höheres Angebot an offenen Stellen, als Arbeitssuchende zur Verfügung stehen. Doch auch bei einer theoretischen Vollbeschäftigung gibt es immer noch Arbeitslose, denn auch der Arbeitssuchende benötigt eine bestimmte Zeit, um wieder eine Arbeitsstelle zu finden.

Weiterhin sind nicht alle Jobsuchende für alle Berufe geeignet. Deshalb kann die Vollbeschäftigung nicht eine Arbeitslosenquote von 0 bedeuten, sondern sie kann schon bei 2- 4 % erreicht sein.

Die Beschäftigung ist in den einzelnen Branchen sehr unterschiedlich.
In vielen qualifizierten Bereichen (Ingenieure und Informatiker) ist gegenwärtig der Bedarf höher, als das Angebot. Hier werden von der Wirtschaft sogar ausländische qualifizierte Arbeitskräfte gefordert. Offiziell soll es ca. 100 00 offene Stellen in diesen Bereichen geben. Der Verdacht besteht allerdings auch, dass diese Zahl künstlich hoch gehalten wird, um billige ausländische Ingenieure zu bekommen.
Andere Bereiche, wie zum Beispiel der Handel, bieten fast nur noch Teilzeitbeschäftigung im Niedriglohnsektor an, die in der offiziellen Statistik auch zur vollen Beschäftigung gezählt werden.

In Deutschland ist die Vollbeschäftigung nur ein statistischer Wert

In Deutschland ist die Vollbeschäftigung nur ein statistischer Wert

Was beinhaltet der Begriff Vollbeschäftigung nicht

In Deutschland ist die Vollbeschäftigung auch nur ein statistischer Wert. Immerhin werden in der Statistik alle Arbeitslosen herausgerechnet, die an Umschulungsmaßnahmen teilnehmen. Auch Harz IV Empfänger mit einem Minijob gehören nicht dazu. Ebenso sagt die Vollbeschäftigung nichts darüber aus, ob ein Vollbeschäftigter von seinem Lohn leben kann, oder ob er noch staatlichen Zuschuss des Arbeitsamtes erhalten muss.
Wenn die heutigen Politiker davon ausgehen das wir in Deutschland einer vollen Beschäftigung entgegen gehen, dann werden diese wichtigen Fragen nicht beantwortet.
Wir gehen hier einer schleichenden Verwässerung der Vollbeschäftigung entgegen, die von der Politik gefördert wird.

In der heutigen Zeit gehen die Wissenschaftler in Deutschland von einer Vollbeschäftigung aus, wenn noch etwa 1 Million Arbeitslose gibt. Hier werden etwa 40.000 als arbeitsuchend gerechnet und 600.000, die wegen geringer Qualifikation schwer vermittelbar sind.
Von diesem Ziel ist Deutschland, wenn die Statistik richtig geführt würde, noch sehr weit entfernt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *